Mahnmal St. Nikolai

„Gomorrha 1943 – Die Zerstörung Hamburgs im Luftkrieg“

Blick in die Ausstellung
Blick in die Ausstellung mit dem Medientisch - © Dörte Huß/Mahnmal St. Nikolai 

Die Geschichte der ehemaligen Hauptkirche St. Nikolai - des heutigen Mahnmals St. Nikolai - ist aufs Engste mit der Hamburger Stadtgeschichte verbunden. Die wiederholte Zerstörung der Kirche bis hin zu ihrer heutigen Funktion wird anschaulich erklärt.

Die Folgen der "Operation Gomorrha" prägen ganz entscheidend das Erscheinungsbild der Ruine. Die Führung beschäftigt sich schwerpunktmäßig mit den Luftangriffen auf Hamburg 1943, aber auch die Entwicklung dahin wird thematisiert: Wie bahnte sich der Krieg seinen Weg nach Hamburg? Und welche Ereignisse führten letztlich zu den Angriffen? Wie sahen Aufräummaßnahmen und Wiederaufbau des zerstörten Hamburgs aus? Wie wurde der Opfer gedacht und welche Gedenkorte entstanden in den Jahrzehnten nach Kriegsende? Der Hamburger Feuersturm wird multiperspektivisch dargestellt. Die Besucher erhalten Einblicke in die Sichtweise der alliierten Bomberpiloten und erfahren Wissenswertes über deren Vorgehen bei den Luftangriffen. Eine Vielzahl von Exponaten und historischen Fotografien veranschaulicht das Erzählte. Darüber hinaus lädt ein Medientisch zur Vertiefung ein.

Geeignet
ab 12 Jahren

Dauer
60 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
28

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns