Museum am Rothenbaum – Kulturen und Künste der Welt (MARKK)

Benin. Geraubte Geschichte (60 Minuten Führung für Erwachsene)

Ein Objekt aus Benin. Eine Skulptur, welche ein Kopf abbildet, mit typisch Benin Schmuck. 
Benin Bronzen - © MARKK

Das Königreich Benin verlor durch eine britische Strafexpedition 1897 tausende seiner Kunstwerke, die als koloniales Raubgut in viele Museen der Welt gelangt sind. So auch in das Museum am Rothenbaum in Hamburg. Viele davon sind wichtige Werke mit historischem Inhalt für die Menschen in Benin.

Aufgrund der geplanten Restitution der Kunstwerke wird die gesamte Benin-Sammlung des MARKK noch einmal in einer Ausstellung gezeigt. Die Führung nähert sich aus verschiedenen Perspektiven der künstlerischen, historischen und emotionalen Bedeutung der Objekte ebenso wie der Geschichte ihrer Provenienz. Bei der Beschaffung und Verteilung der vor allem als „Benin-Bronzen“ bekannten Kunstwerke spielte der Hamburger Hafen, Hamburger Handelshäuser und Schiffsleute der Reedereien eine tragende Rolle die hier erstmals dargestellt wird.

Sonderausstellung
Benin. Geraubte Geschichte

Laufzeit der Sonderausstellung
01.01.1970 – 01.01.1970

Geeignet
Ab 18 Jahren

Dauer
60 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
20

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns