Museum für Bergedorf und die Vierlande

850 Jahre Bergedorf

Detailansicht Schlossmodell
Detailansicht Schlossmodell - © Bergedorfer Museumslandschaft

Mit den Vier- und Marschlanden an Elbe und Bille gelegen ist Bergedorf der Obst- und Gemüsegarten Hamburgs. Fruchtbare Böden und günstige Transportwege über die Wasserstraßen prägen bis heute die Geschichte der Region. Das Bergedorfer Schloss, im 13. Jahrhundert entstanden als Wasserburg und Festung in der gestauten Bille, beherbergt lange die Verwaltung Bergedorfs und der Vierlande, die über 450 Jahre zwischen Lübeck und Hamburg aufgeteilt war. Das Landherrenzimmer als Regentensitz mit reichen Intarsienmöbeln und Kacheln ist bis heute erhalten und Startpunkt der Dauerausstellung im Schloss. Von der Schlossgeschichte selbst geht es hier weiter zu Traditionen und Religion in der mittelalterlichen Gesellschaft bis hin zu den Eigenheiten des Vierländer Kulturraums.

Dauer
60 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
28

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns