Deutsches Hafenmuseum (im Aufbau) – Standort Schuppen 50 A Bühnenkunst & Theater, Lesungen

„Die Elektrikerin“

Kopfbau Schuppen 50 A des Hafenmuseums Hamburg an der 50er Strecke. © SHMH, Foto: Sinje Hasheider
Kopfbau Schuppen 50 A des Hafenmuseums Hamburg an der 50er Strecke - © SHMH, Sinje Hasheider

1942 wurde Franci Epstein zusammen mit ihren Eltern nach Theresienstadt deportiert; die Eltern und ihr Mann überlebten nicht. Nach dem Ghetto kam sie nach Auschwitz, von dort in die Außenlager des KZ Neuengamme am Dessauer Ufer, Neugraben und Tiefstack – und schließlich nach Bergen-Belsen, wo sie 1945 befreit wurde.Mit großer Offenheit schildert sie aus der Sicht einer einst wohlsituierten jungen Frau Anfang zwanzig, wie sie überleben konnte: durch Solidarität, und Freundschaft.

Weitere Informationen/Teilnahme

Informationen zu dieser Veranstaltung erhalten Sie über das Museum. Alle Angaben ohne Gewähr

Folgen Sie uns