03.04.2022 - 27.06.2022
KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Sonderausstellung „Kinder im KZ Bergen-Belsen“

Schwarz Weiß Fotografie von zwei Mädchen, die in einer Baracke sitzen und direkt in die Kamera schauen.
Überlebende Mädchen in einer Baracke im befreiten KZ Bergen-Belsen, 20. April 1945. Foto: Sergeant Oakes - © Imperial War Museum, London

Unter den in nationalsozialistischen KZ inhaftierten Menschen befanden sich auch viele Kinder unter 15 Jahren und Jugendliche aus fast allen europäischen Ländern. Viele Kinder starben an Hunger, Krankheiten, Seuchen und Gewalt. Die Überlebenden waren für ihr ganzes Leben durch die körperlichen und seelischen Qualen geprägt.

Die Ausstellung dokumentiert am Beispiel des KZ Bergen-Belsen die Geschichte dieser jüngsten Opfer. Anhand von Einzelschicksalen werden die spezifischen Lebensbedingungen und Verhaltensformen von Kindern in einem Konzentrationslager dargestellt. Die Hilfsmaßnahmen nach der Befreiung für überlebende Kinder sowie deren oft lebenslange Auseinandersetzung mit dem Erlebten stellen weitere Schwerpunkte dar.

Die buchbaren Angebote Projekttag und Projektrundgang führen in die Sonderausstellung ein und informieren außerdem über die Geschichte der Kinder und Jugendlichen im KZ Neuengamme sowie seinen Außenlagern

KZ-Gedenkstätte Neuengamme

Komplett barrierefrei
Informationen zum Museum, den Öffnungszeiten und der Barrierefreiheit unter dem Link.

Führungen und Workshops zur Ausstellung

Wählen Sie Ihre Gruppenart und ggf. zu berücksichtigende Beeinträchtigungen von Teilnehmer*innen.

Meine Gruppe
Beinträchtigung

Suchergebnisse werden hier angezeigt

Folgen Sie uns