25.11.2021 - 30.05.2022
Altonaer Museum

KUNST | STUBE | BAUERN | RAUM

Youssefn Tabti, Migration, 2020, Foto: SHMH

14 Künstler*innen der FRISE sind vom 26. November 2021 bis 30. Mai 2022 zu Gast im zweiten und dritten Stockwerk des Altonaer Museums. FRISE, das Künstler*innenhaus in der Arnoldstraße, liegt in unmittelbarer Nachbarschaft des Altonaer Museums. Seit 2004 leben und arbeiten hier 54 Kunstschaffende im Zusammenschluss der beiden Vereine Künstlerhaus Hamburg und Abbildungszentrum im Bereich der zeitgenössischen, bildenden Künste und des Films. 14 von Ihnen beteiligen sich an diesem Kooperationsprojekt, um mit und in der bestehenden Dauerausstellung des Museums zu arbeiten. Im zweiten und dritten Stockwerk und vor allem in den historischen Bauernstuben, die seit der Gründung des Museums ein besonderer Bestandteil der ständigen Sammlung sind, haben sie mit 11 künstlerischen Interventionen auf die vorhandene Präsentation norddeutscher Bauernkultur reagiert.

Teilnehmende Künstler*innen: Emine Şahinaz Akalın, Rolf Bergmeier, Doro Carl, Hinrich Gross, Ole Henrik Hagen, Dorothea Heinrich, Christian F. Kintz, Sabine Mohr, Helene von Oldenburg, Claudia Reiche, Thomas Rieck, Eva Riekehof, Sylvia Schultes, Youssef Tabti.

Ein Highlight sind die Original-Zeichnungen von Axel Scheffler. Er gestaltete ein Kinderbuch über Corona, das in mehr als 60 Sprachen übersetzt wurde.

Zu dieser Ausstellung gibt es keine über den Museumsdienst buchbaren Vermittlungsangebote.

Altonaer Museum

Komplett barrierefrei
Informationen zum Museum, den Öffnungszeiten und der Barrierefreiheit unter dem Link.

Folgen Sie uns