Jüdischer Friedhof in Hamburg-Altona

Der jüdische Friedhof in Altona wurde 1611 angelegt und kontinuierlich erweitert. Der „Gute Ort“ in der Königstraße gilt nicht nur wegen seiner Größe und seines Alters, sondern auch wegen der kulturhistorischen Bedeutung zahlreicher Grabsteine weltweit als eines der bedeutendsten jüdischen Gräberfelder. Seit 2015 ist er auf der deutschen Tentativliste für das Welterbe der UNESCO. Der knapp 2 ha große Friedhof besteht aus einem sefardisch-portugiesischen Teil und einem aschkenasisch-deutschen Teil.

Seit 1869 wird der Friedhof nicht mehr belegt. Er ist im Sinne der Ewigkeit der Totenruhe eine religiöse Stätte im Eigentum der jüdischen Gemeinde. Im Jahre 2007 wurde der Friedhof nach umfangreichen Archivierungs- und Restaurierungs-arbeiten erstmals wieder geöffnet. Im selben Jahr wurde von der Stiftung Denkmalpflege Hamburg das Besucherzentrum erbaut und eröffnet.

Jüdischer Friedhof Altona, aschkenasischer Teil. © Turgay Ugur
Jüdischer Friedhof Altona, aschkenasischer Teil - © Turgay Ugur

Führungen und Workshops im Museum

Wählen Sie Ihre Gruppenart und ggf. zu berücksichtigende Beeinträchtigungen von Teilnehmer*innen.

Starten Sie die Suche, um hier passende Angebote zu sehen.

Informationen & AnfahrtAlles auf einen Blick

Externer Inhalt

Klicken Sie auf den unteren Button, um die Karte von Mapbox.com zu laden.

Inhalt laden

Datenschutzhinweise von Mapbox.com

Kontakt & Anschrift

Jüdischer Friedhof in Hamburg-Altona
Königstraße 10a
22767 Hamburg

Website
http://www.juedischer-friedhof-altona.de

Telefon
040 344293

E-Mail
info@denkmalstiftung.de

Öffnungszeiten

Oktober bis März

Dienstag 14 – 17 Uhr

Donnerstag 14 – 17 Uhr

Sonntag 14 – 17 Uhr


April bis September

Dienstag 15 – 18 Uhr

Donnerstag 15 – 18 Uhr

Sonntag 14 – 17 Uhr

 

An gesetzlichen und jüdischen Feiertagen, in den Winterferien sowie bei Sturm, Eis und Schnee ist der Friedhof geschlossen. Männliche Besucher werden um das Tragen einer Kopfbedeckung gebeten. Gruppenbesuche mit Fremdführung sind aus versicherungstechnischen Gründen nicht gestattet.

Barrierefreiheit

Komplett nicht barrierefrei

Komplett nicht barrierefrei

Info

Gruppenbesuche mit Fremdführung sind aus versicherungstechnischen Gründen nicht gestattet. In dieser Gedenkstätte fällt kein Eintrittspreis an.

Anfahrt

S Königstraße / Reeperbahn;

Bus 112/ 288 Fischmarkt, 283 Blücherstraße, 111 Pepermölenbek, 36 Reeperbahn