Angebote für Schwerhörige

Führung mit Mikrolinksender (mit Frequenz H33)
- wenn vorhanden, bitte eigene Empfänger oder auch eigene Funk-Mikrofon-Anlage mit anderen Frequenzen mitbringen.

Für weitere Nachfragen und bei Interesse können gerne Termine vereinbart werden.
Wenden Sie sich hierfür gerne an
Martina Bergmann

Martina.Bergmann@museumsdienst-hamburg.de
E-FAX: 040 427 925 324
Skype: museumsdiensthh

BUCERIUS KUNST FORUM
Welt im Umbruch. Kunst der 20er Jahre

Die Kunst der 20er Jahre bezeichnet eine kurze Epoche zwischen den Weltkriegen. Die Ausstellung beleuchtet diese Zeit der Extreme anhand von rund 60 Gemälden und 180 Fotografien der Neuen Sachlichkeit bzw. des Neuen Sehens, die hier erstmals in direkte Beziehung zueinander gesetzt werden. In der Gegenüberstellung spürt die Ausstellung den Wechselbeziehungen zwischen den Medien nach und rückt zugleich einen Stil in den Mittelpunkt, der mit seiner sachlichen und wirklichkeitsgetreuen Wiedergabe zur führenden Kunstrichtung der Weimarer Republik wurde. Gezeigt werden Werke von Aenne Biermann, Erwin Blumenfeld, Otto Dix, Hannah Höch, Karl Hubbuch, Germaine Krull, El Lissitzky, László Moholy-Nagy, August Sander, Christian Schad u.a.
9. Februar - 19. Mai 2019
www.buceriuskunstforum.de

Öffentliche Führungen

Sonntag, 7. April 2019, 13 Uhr
DEICHTORHALLEN HAMBURG. Halle für aktuelle Kunst
HYPER!
A Journey into Art and Music

Sound, Vision, Film, zerstörtes Klavier: Was passiert, wenn MusikerInnen sich an Ideen und Strategien aus der Kunstwelt orientieren? Und was für Bilder entstehen, wenn MalerInnen sich von Musik treiben lassen? KünstlerInnen lassen sich in vielerlei Hinsicht beeinflussen: In der großen Halle zur aktuellen Kunst werden Querverweise zwischen den Welten der Musik und der bildenden Kunst gezeigt. Bewegen sich schwerhörige BesucherInnen im Grenzgebiet der Disziplinen Kunst und Musik auf spezielle Weise? Haben wir als Schwerhörige oder Ertaubte überhaupt etwas von einer solchen Art von Ausstellung? Oder: Können wir sogar besser hören oder verstehen, wenn wir zuvor eine künstlerische „Idee“ gesehen haben? Unter anderem darüber können wir uns im Laufe des Rundgangs in der Ausstellung austauschen.
1. März - 11. August 2019
www.deichtorhallen.de

Sonntag, 19. Mai 2019, 13 Uhr
MUSEUM FÜR KUNST UND GEWERBE
Social Design

Bewohnerfreundliche Städte, menschenwürdige Unterkünfte für Geflüchtete, nachbarschaftliches Gärtnern, Technikwerkstätten für alle oder mobile Schlafwagen für Obdachlose: Immer mehr Menschen engagieren sich weltweit privat oder beruflich, weil sie etwas verändern wollen. In Zeiten von Umbrüchen nehmen auch Designerinnen, Architektinnen, Handwerkerinnen, Künstlerinnen und Ingenieur*innen ihre soziale Verantwortung sehr ernst, weil Gestaltung auch immer politisch ist. Sie setzen Design als Werkzeug ein, um neue soziale Systeme, Lebens- und Arbeitsumgebungen zu entwickeln, die eine Welt als Ganzes im Blick haben.
29. März - 27. Oktober 2019
www.mkg-hamburg.de

Sonntag, 16. Juni 2019, 13 Uhr
BUCERIUS KUNST FORUM
Here We Are Today 11. AUST

Unter dem Titel Here We Are Today zeigt das Bucerius Kunst Forum paradigmatische Positionen der künstlerischen Auseinandersetzung mit den zentralen Fragen unserer globalisierten Gesellschaft. Es geht um Themen wie Identität, Verbrechen an Völkern, Kapital, Heimat und Fremde, die Reflexion über und den Umgang mit Geschichte.
Kaum eine andere Gattung der bildenden Kunst greift so unmittelbar aktuelle Themen des gesellschaftlichen Diskurses auf wie Videokunst und Fotografie, weshalb sich die Ausstellung auf diese beiden Medien konzentriert. Sie versammelt exemplarische Positionen von Doug Aitken, Thomas Demand, Andreas Gursky, Pieter Hugo, Herlinde Koelbl, Eva Leitolf, Shirin Neshat, Marcel Odenbach, Tobias Zielony u. a.
7. Juni - 29. September 2019
www.buceriuskunstforum.de