Mahnmal St. Nikolai

Willy-Brandt-Straße 60
20457 Hamburg

Mahnmal innen

Das Mahnmal St. Nikolai steht inmitten der Hamburger Innenstadt. Die ehemalige Hauptkirche mit dem höchsten Turm der Stadt diente den alliierten Bomberpiloten bei ihren Angriffen 1943 als Orientierungspunkt. Rund 35.000 Menschen kamen bei der „Operation Gomorrha“ ums Leben.
Heute ist die Kirchenruine ist ein Ort des Erinnerns an die Opfer von Krieg und Gewaltherrschaft zwischen 1933 und 1945. Das in der Krypta befindliche Museum wurde 2013 aufwändig umgebaut und mit einer neuen Dauerausstellung bestückt. Unter dem Titel „Gomorrha 1943 – Die Zerstörung Hamburgs im Luftkrieg“ informiert diese über die Zerstörung Hamburgs im Zweiten Weltkrieg durch die „Operation Gomorrha“ sowie die Ursachen und Folgen der Luftangriffe. Darüber hinaus wird die wechselvolle Geschichte der ehemaligen Hauptkirche St. Nikolai anschaulich dargestellt. Neben historischen Fakten erwarten die Besucher eindrucksvolle architektonische Einblicke in das Kellergewölbe der zerstörten Kirche.

Auf der Außenfläche des Mahnmals sind Kunstwerke zeitgenössischer Künstler zu sehen, so unter anderem das Mosaik „Ecce Homo“ von Oskar Kokoschka.

Der gläserne Panoramalift fährt auf die in 76 Metern Höhe gelegene Plattform, von wo aus Besucher den Blick über Hamburg genießen können – zurzeit mit Sichteinschränkung. Der höchste Kirchturm der Stadt wird derzeit saniert, doch der Betrieb geht weiter.

Finden Sie das passende Angebot für Ihre Gruppe im Online-Katalog.


Öffnungszeiten

Mai bis September
Täglich 10 – 18 Uhr

Oktober bis April
Täglich 10 – 17 Uhr


Anfahrt

mit der U-Bahn / S-Bahn
U3 Station Rödingsmarkt
S1, S3 Station Stadthausbrücke

mit dem Bus
Linie 3 Station Stadthausbrücke
Linie 6 Station Rödingsmarkt


Kontakt

Mahnmal St. Nikolai - Museum und Aussichtsturm
Willy-Brandt-Straße 60
20457 Hamburg

Telefon 040 371 125 info@mahnmal-st-nikolai.de
www.mahnmal-st-nikolai.de