Heißer Sch... - Archäologie des Alltags

Wann waren Sie zuletzt in einer Telefonzelle? Was macht man mit Disketten? Und kennen Sie noch das erhebende Gefühl, mit Walkman durch die Stadt zu laufen?

Was heute noch absoluter hot stuff ist, erscheint morgen schon wie ein Relikt aus der Steinzeit. Mit der Ausstellung „hot stuff – Archäologie des Alltags“ feiert das Archäologische Museum Hamburg ab dem 31. Oktober 2019 ein Revival der 70er bis 2000er Jahre. Gerade technische Geräte spiegeln stets auch den Lifestyle einer Generation wider. Sie wecken Begehrlichkeiten und setzen Trends. Und das Trend-Karussell dreht sich immer schneller. In der Ausstellung werden die Besucher selbst zum Museumsführer und begegnen vertrauten Objekten aus der eigenen Vergangenheit wieder. Wer könnte der jungen Generation besser das Lebensgefühl unserer jüngsten Vergangenheit vermitteln als die Eltern und Großeltern - viele Stationen zum Anfassen, Ausprobieren, Lauschen und Staunen laden dazu ein.

Kinder können in Workshops spielerisch die Alltagsgegenstände aus der Kindheit ihrer Eltern und Großeltern testen und beim „Geburtstag im Museum“ produzieren sie ein eigenes Hörspiel mit cooler Retro-Technik.