Geschichtswettbewerb

Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten gestartet! Vom 1. September 2018 bis zum 28. Februar 2019 sind Kinder und Jugendliche aufgerufen, die Geschichte ihrer Region oder Familie zu erforschen. Thema: »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«.

»So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch«: So lautet das Thema des neuen Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten, der am 1. September 2018 startet. Teilnehmen können alle Kinder und Jugendlichen in Deutschland unter 21 Jahren – allein, in Gruppen oder mit der gesamten Klasse. Bis zum 28. Februar 2019 haben sie Zeit, auf historische Spurensuche zu gehen und ihren Beitrag bei der Körber-Stiftung einzureichen. Zu gewinnen gibt es u. A. 550 Geldpreise auf Landes- und Bundesebene.

Über den Geschichtswettbewerb
Seit 1973 richtet die Körber-Stiftung den Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten aus. Mit bislang über 141.000 Teilnehmern und rund 31.500 Projekten ist er der größte historische Forschungswettbewerb für junge Menschen in Deutschland.

Das neue Thema
Wie haben sich Krisen, Umbrüche und Aufbrüche in der Geschichte auf das Leben der Menschen ausgewirkt? Welche Handlungsmöglichkeiten hatten diese? Wie wurde in Ausnahmezuständen reagiert und wie prägte eine erfolgreiche Bewältigung oder ein Scheitern das Zusammenleben? Anhand historischer Beispiele aus der eigenen Umgebung oder Familie können junge Menschen auch heutige Chancen und Grenzen für den Umgang mit Krisen reflektieren.

Mitmachen
Bestellen Sie das kostenfreie Magazin spurensuchen zum Geschichtswettbewerb mit der Aufgabenstellung sowie zahlreichen Tipps und Anregungen per E-Mail an gw@koerber-stiftung.de.

Angebote für Hamburger Teilnehmer
Wo Wettbewerbsteilnehmer und ihre Tutoren in Hamburg Anregungen und Unterstützung für ihre Projekte finden, erfahren Sie im »Hamburg-Wegweiser«. Der Wegweiser informiert über Materialien, Workshops für Lehrkräfte, Museumsführungen zum Wettbewerbsthema und Hamburger Orte zum Recherchieren.
Download »Hamburg-Wegweiser«: ↓ PDF download (120 KB)
Darin finden Sie auch die auf den Wettbewerb zugeschnittenen Angebote zur Ausstellung „Revolution! Revolution? Hamburg 1918 –1919“ im Museum für Hamburgische Geschichte und das Angebot „Von Krisen und Umbrüchen in Arbeitsbiografien“ im Museum der Arbeit.

Mehr zum Geschichtswettbewerb finden Sie auf www.geschichtswettbewerb.de

Oder nehmen Sie persönlich Kontakt auf: Körber-Stiftung, Kirsten Pörschke, Kehrwieder 12, 20457 Hamburg Tel: 040 80 81 92 162, E-Mail: poerschke@koerber-stiftung.de

Facebook Geschichtswettbewerb
Twitter Koerberbildung
Instagram Geschichtswettbewerb

Hashtag MeineSpurensuche Hashtag geschichtswettbewerb