Museum der Arbeit

Man & Mining – Künstlerische Positionen über globalen Rohstoffabbau in Deutscher Gebärdensprache (DGS)

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

MAN & MINING
Künstlerische Positionen über globalen Rohstoffabbau.
Der Abbau von mineralischen Rohstoffen führt bei einer schnell wachsenden Weltbevölkerung und ihren steigenden Konsumbedürfnissen zu immer größeren ökologischen, ökonomischen, politischen und sozialen Problemen mit weltweiten Auswirkungen. Vor allem nicht nachhaltige Abbautechniken haben extreme Belastungen zur Folge, die heutige und zukünftige Generationen vor große Herausforderungen stellen. Die Ausstellung „MAN & MINING“, die vom Weltkulturerbe Völklinger Hütte in Kooperation mit dem Museum der Arbeit erarbeitet wurde, zeigt durch verschiedene künstlerischen Positionen die Bedingungen von jetzigem Ressourcenabbau und den Folgen für die Bergarbeiter_innen vor allem im Globalen Süden. Kunstinstallationen, Foto- und Videoarbeiten von vielen Künstler_innen zeigen Perspektiven von historischen Tiefenbohrungen bis zu Vorstellungen für die Zukunft. Ziel der Ausstellung ist es, die Ungleichheit des weltweiten Rohstoffabbaus und die Folgen für die Menschen im Globalen Süden mit einer Diskussion unseres Konsumverhaltens zu verbinden.

Sonderausstellung
Man & Mining

Laufzeit der Sonderausstellung
17.11.2023 – 01.05.2024

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede



    AGB* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten zur Beantwortung meiner Anfrage. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns