Museum der Arbeit

Wie alles begann. Das nächste kleine Ding – woran forscht die Physik der Zukunft? (90 Minuten für Schulklassen)

Das Bild zeigt einen Blick in den CMS Detektor des CERN.
CMS-Detektor - © CERN 

Die vergangenen Jahrzehnte waren eine aufregende Zeit für die Physik: Mit immer besseren Teleskopen und immer stärkeren Teilchenbeschleunigern konnten Forschende dem Universum einige seiner Geheimnisse entlocken und sogar das sagenumwobene Higgs-Boson nachweisen. Heute wissen wir mehr darüber, wie die Welt im Großen und Kleinen zusammengesetzt ist, als je zuvor in der Geschichte der Menschheit. Und doch sind noch viele Fragen offen!


Die Aktivität beginnt mit einer halbstündigen Einführung zu den wichtigen Grundprinzipien und den bisherigen Erkenntnissen zur Frühzeit des Universums, dabei werden unter anderem das Planck-Teleskop und die kosmische Hintergrundstrahlung thematisiert. Es wird übergeleitet zum Thema Teilchenbeschleuniger und das Prinzip erklärt, soweit noch nicht bekannt.

Schließlich wird die Klasse aufgeteilt in „Forschungsgruppen“, die zu den unterschiedlichen Themen recherchieren: Supersymmetrie, Antimaterie, Dunkle Energie und Dunkle Materie. 


Laufzeit der Sonderausstellung
26.10.2022 – 07.05.2023

Geeignet
ab 11. Klasse

Dauer
90 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
25

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns