Stadtgang: Jüdisches Leben im Grindelviertel – gestern und heute

Farbfotografie eines Gemäldes. Auf dem Gemälde ist der Israelitische Tempel aus der Oberstraße um 1931 zu sehen. Der Rahmen ist golden.
Israelitischer Tempel Oberstraße 1931, Edith Marcus, Museum für Hamburgische Geschichte - © Museumsdienst Hamburg, Anika Stracke

Wie sah jüdisches Leben in Hamburg vor der nationalsozialistischen Machtübernahme aus? Welche speziellen Gebäude und Einrichtungen gab es früher im Grindelviertel? Was wissen die Menschen im Viertel heute darüber? Und wie steht es gegenwärtig um jüdisches Leben in Hamburg?
Diese und weitere Themen erarbeiten die Teilnehmer während eines Stadtganges in kleinen Arbeitsgruppen in einer Rallye. Die Ergebnisse werden anschließend im Museum vorgestellt und besprochen. Ein Besuch der Ausstellung “Juden in Hamburg” mit Exponaten und Fotos zu den zuvor erarbeiteten Themen rundet diese Veranstaltung ab.

Museum

Dauer
180 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
28

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns