Hamburger Kunsthalle

something new, something old, something desired: Macht und Ermächtigung (90 Minuten für Schulklassen)

 Eine ländliche Landschaft mir rotem Filter da drauf.
Tilman Walther, Topografie I & II, 2016, Hamburger Kunsthalle. Dauerleihgabe des Fonds für Junge Kunst der Stiftung Hamburger Kunstsammlungen - © Tilman Walther

Exemplarische Kunstwerke der Ausstellung SOMETHING NEW, SOMETHING OLD, SOMETHING DESIRED regen an, sich gemeinsam mit gesellschaftlichen Machtmechanismen auseinanderzusetzen. Sichtbare Fragen um "Identität und Geschlecht" sowie um "Nationalität und Politik" bilden einen Rahmen, innerhalb dessen sich unterschiedliche Facetten von Ausgrenzung, Diskriminierung, Rassismus und Machtmissbrauch beobachten und besprechen lassen. Schüler*innen erkennen und reflektieren vermeintliche Gewohnheiten: Wie können Machtmechanismen aufgebrochen und ihnen entgegen gewirkt werden? Was können Alternativen sein?

In diesem Schulformat stehen künstlerische Positionen und ihre gesellschaftliche Relevanz im Fokus. An der Schnittstelle von Kunst und Gesellschaft kommen Schüler*innen ins Gespräch über drängende Fragen unserer Gegenwart.

Laufzeit der Sonderausstellung
18.02.2022 – 18.02.2024

Dauer
90 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
25

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns