Deutsches Hafenmuseum (im Aufbau) – Standort Schuppen 50 A

Museum zum Anfassen für blinde und seheingeschränkte Erwachsene – LEBEN IN HAMBURG FRÜHER UND HEUTE (90 Min.)

Das Foto zeigt einen Materialkoffer voller Objekte, die blinde und seheingeschränkte Menschen bei der Führung anfassen und ertasten können, u.a. Seesack, Griepen, Seile, Segeltuch und Schwellkopien.
Museum zum Anfassen, Materialkoffer Deutsches Hafenmuseum - © Museumsdienst Hamburg, Jens Fömpe

Wie haben sich das Hafenleben und die Wirtschaft von Hamburg verändert? Das erfahren blinde und sehbeeinträchtigte Menschen in der Sammlung des Deutschen Hafenmuseums (im Aufbau) mit allen Sinnen. Diese Führung richtet sich mit Warenproben von Kakao, Kaffee oder Griepen, Modellen von Schiffen und Containern sowie Schwellkopien und anderen akustischen, taktilen und riechbaren Elementen und Objekten vorrangig an blinde und seheingeschränkte Menschen. Welche Berufe und Aufgaben gab es im Hafen? Wie funktioniert ein Container? Und wie ein Containerschiff? Die historischen 50er-Schuppen als Standort des Deutschen Hafenmuseums laden mit intensiven Gerüchen, Geräuschen und Materialien zum Anfassen zu einer sinnlichen Reise durch Hamburg früher und heute ein. Eigens geschulte Vermittler*innen führen die kleine Gruppe durch die Sammlung. Dieses Angebot wird gefördert von der Behörde für Kultur und Medien der Freien und Hansestadt Hamburg.

Geeignet
Für blinde und seheingeschränkte Menschen und ihre Freund*innen

Dauer
90 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
6

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns