Hamburger Kunsthalle

Femme Fatale (90 Minuten für selbstorganisierte Erwachsenengruppen)

Ölgemälde, das das Portrait einer jungen Frau mit orangenem Haar, roten Lippen, orangenem Oberteil und einer grünen Perlenkette um den Hals zeigt. Das gesamte Bild ist bis auf die Perlenkette in Orange gehalten.
Dante Gabriel Rossetti (1828–1882), Helena von Troja, 1863, Öl auf Mahagoniholz, 32,8 x 27,7 cm - © Hamburger Kunsthalle / bpk, Foto: Elke Walford 

Ende des 19. Jahrhunderts etabliert sich in bildender Kunst und Literatur mit der Femme fatale das Vorstellungsbild eines bestimmten Frauentypus, der die männliche Imagination einer verführerischen, aber letztlich fatalen – weil oftmals tödlichen – Weiblichkeit verkörpert. Ausgehend von den ätherischen Frauenbildern der englischen Präraffaeliten über die Salonmalerei des Fin de Siecle beleuchtet die Ausstellung, wie im Laufe des 20. Jahrhunderts das Vorstellungsbild der Femme fatale in Theater und Film auf reale Frauenfiguren projiziert wird.

In dieser 90-minütigen selbstorganisierten Führung haben Sie die Möglichkeit eigenständig mit Ihrer Gruppe die Ausstellung zu besuchen, um die Ausstellungsstücke ganz nach Ihren individuellen Vorlieben zu betrachten.

Sonderausstellung
Femme Fatale

Laufzeit der Sonderausstellung
09.12.2022 – 10.04.2023

Dauer
90 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
8

Maximale Teilnehmerzahl
25

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage

    Ihre Anrede

    ErwachsenengruppeKindertageseinrichtungKindergeburtstagsgruppeSchulklasse/JugendgruppeVorschulgruppe


    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns