Deichtorhallen / PHOXXI. Temporäres Haus der Photographie

Claudia Andujar – The End of the World (60 Minuten Führung für Erwachsene)

Die Fotografie, die doppelt belichtet ist, zeigt hoch gewachsene Bäume im Amazonas aus der Froschperspektive sowie das Gesicht einer Person des Yanomami Volkes. Das Gesicht ist an der Stelle am besten , an der das Licht über den Baumkronen Helligkeit erzeugt.
Floresta amazônica, Pará - da série Sonhos Yanomami [Amazon Forest, Pará from Yanomami Dreams series], 2002 - © Claudia Andujar. Courtesy Galeria Vermelho, São Paulo

In der Ausstellung im PHOXXI wird vom 9. Februar bis 11. August 2024 eine Auswahl der wichtigsten Werkgruppen Claudia Andujars vorgestellt. Nach ihrer Flucht vor den Nationalsozialisten entschied sie sich für eine Karriere als Fotojournalistin und beteiligt sich am Kampf gegen soziale Missstände und Gewalt an ihrem neuen Wohnort Brasilien. Ab den frühen 1970er Jahren dokumentierte sie nicht nur das tägliche Leben der indigenen Gemeinschaft der Yanomami im Amazonas im Norden Brasiliens, sondern auch die Konflikte, mit denen diese durch Bergbau, Vertreibung und Krankheiten konfrontiert sind. Die Fotografin verschreibt fortan ihr Leben und ihre Arbeit dem Kampf um die Rechte der Yanomami. Im Rahmen ihres mittlerweile fünf Jahrzehnte umfassenden Engagements zum Schutz der Yanomami sind über 60.000 Fotografien entstanden.

Laufzeit der Sonderausstellung
09.02.2024 – 11.08.2024

Dauer
60 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
20

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage


    Keine AngabeFrauHerr


    A


    A



    A

    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns