Archäologisches Museum Hamburg und Stadtmuseum Harburg

Bauernbrot auf Steinzeitart

Auf einem Mahlstein werden Getreidekörner zu Mehl gemahlen.
Getreide mahlen auf einem Mahlstein -

Mit dem Beginn der Landwirtschaft vor etwa 12.000 Jahren veränderte sich das Leben der steinzeitlichen Menschen grundlegend. Die jungsteinzeitliche Revolution, die im Vorderen Orient einsetzt, leitet den bedeutenden Wandel von der Kultur der Jäger und Sammler zur bäuerlichen Kultur ein. Die Nahrungsversorgung durch Ackerbau und Viehzucht führte zu großen Umwälzungen: Die Menschen wurden sesshaft, bauten dauerhafte Siedlungen, rodeten Wälder, kultivierten Pflanzen und züchteten Tiere. Die archäologischen Spuren dieser neuen Lebensweise werden während eines Rundgangs durch die Ausstellung erkundet und besprochen. Im anschließenden Praxisteil wird beim Mahlen von Getreide auf originalen Mahlsteinen der steinzeitliche Alltag lebendig. Aus dem gewonnenen Schrot wird unter Zusatz von Wasser, Salz und Honig der Teig für Brotfladen geformt, die dann in einen modernen Ofen gebacken werden.

Geeignet
ab Klasse 1

Dauer
120 Minuten

Minimale Teilnehmerzahl
1

Maximale Teilnehmerzahl
28

Buchung

Die Buchung dieser Führung erfolgt über den Museumsdienst Hamburg

Buchungsanfrage


    Keine AngabeFrauHerr


    ErwachsenengruppeKindergeburtstagsgruppeKindertageseinrichtungSchulklasse/JugendgruppeSelbstorganisierte GruppeVorschulgruppe


    10 - 1212 - 1414 - 1616 - 1818+3 - 44 - 66 - 88 - 10



    ArabischChinesischDänischDeutschEnglischFaröischFarsiFranzösischGebärdenspracheHebräischItalienischKoreanischKroatischNiederländischNorwegischPlattdeutschPolnischPortugiesischRussischSchwedischSpanischTürkisch

    Datenschutz* Ich akzeptiere die Übermittlung, Speicherung und Verwendung meiner angegebenen Daten. Weitere Informationen entnehmen Sie bitte unseren Datenschutzhinweisen.

    * Pflichtfelder

    Folgen Sie uns